TEN-YEARS-AFTER-BASSIST LEO LYONS WURDE 80

TEN-YEARS-AFTER-BASSIST LEO LYONS WURDE 80

Leo Lyons wurde als hyperaktiver Bassist der harten Blues-Rock-Formation Ten Years After berühmt, deren Fundament bereits 1962 mit den Jaybirds gelegt worden war. Anfangs noch mit einem starken Jazz-Rock-Einschlag ausgestattet, entwickelte sich die Gruppe immer stärker in Richtung Blues und Hard Rock. Ihren Durchbruch feierte sie 1969 in Woodstock, als wenig später die Flitzefinger-Version von "I'm Going Home" um die Welt ging. 1975 trennte sich die Gruppe und Lyons wurde Studiobetreiber und Produzent. So betreute er unter anderem Platten von Motörhead und UFO. In den Neunzigern betrieb der Bassist eine Band namens Kick, nachdem er sich mit seinen Ex-Kollegen 1988 zum zweiten Ten-Years-After-Kapitel zusammengefunden hatte. Ab 2010 hatte er neben seiner Hauptband die Gruppe Hundred Seventy Split am Start, 2014 verließ er TenYears After, ist aber immer wieder mit Hundred Seventy Split aktiv gewesen, um unter anderem auch TYA-Songs zu spielen. Am 30. November wurde Leo Lyons 80 Jahre alt.
Zurück zum Blog
  • STING, GRÖNEMEYER, KRAVITZ: JAZZOPEN FEIERT 30. JÄHRIGES JUBILÄUM

    STING, GRÖNEMEYER, KRAVITZ: JAZZOPEN FEIERT 30....

    Jens-Uwe Berndt

    Die Stuttgarter Jazzopen erleben in diesem Jahr ihre 30. Auflage und warten zum Jubiläum erneut mit einem beachtlichen internationalen Star-Aufgebot auf. Zu den Zugpferden gehören von 18. Bis 29. Juli...

    STING, GRÖNEMEYER, KRAVITZ: JAZZOPEN FEIERT 30....

    Jens-Uwe Berndt

    Die Stuttgarter Jazzopen erleben in diesem Jahr ihre 30. Auflage und warten zum Jubiläum erneut mit einem beachtlichen internationalen Star-Aufgebot auf. Zu den Zugpferden gehören von 18. Bis 29. Juli...

  • EXTRABREIT: PUNK FÜR DEN MAINSTREAM

    EXTRABREIT: PUNK FÜR DEN MAINSTREAM

    Jens-Uwe Berndt

    Natürlich klingt "Punk für den Mainstream" fürs deutsche Ohr erstmal blasphemisch. Aber das war (ist?) wie so oft ein rein deutsches Problem, denn in Großbritannien und in den USA war...

    EXTRABREIT: PUNK FÜR DEN MAINSTREAM

    Jens-Uwe Berndt

    Natürlich klingt "Punk für den Mainstream" fürs deutsche Ohr erstmal blasphemisch. Aber das war (ist?) wie so oft ein rein deutsches Problem, denn in Großbritannien und in den USA war...

  • ALLES DEUTSCH: JOACHIM WITT WURDE 75

    ALLES DEUTSCH: JOACHIM WITT WURDE 75

    Jens-Uwe Berndt

    Joachim Witt war zu NDW-Zeiten eine Identifikationsfigur. Mit "Goldener Reiter" landete er 1981 einen der ultimativen Hits der Welle (#2). Das Stück hatte zwar großes Mitwipp-Potenzial, zeigt aber mit Blick...

    ALLES DEUTSCH: JOACHIM WITT WURDE 75

    Jens-Uwe Berndt

    Joachim Witt war zu NDW-Zeiten eine Identifikationsfigur. Mit "Goldener Reiter" landete er 1981 einen der ultimativen Hits der Welle (#2). Das Stück hatte zwar großes Mitwipp-Potenzial, zeigt aber mit Blick...

1 von 3