THE BAND - EINE DER BESTEN

THE BAND - EINE DER BESTEN

(English below)
Eine der besten Formationen, die je existierten: The Band. Als Begleitband von Bob Dylan bekannt geworden, entwickelten die Kanadier spätesten ab 1968 mit der Veröffentlichung ihres Debüts MUSIC FROM BIG PINK ein Eigenleben und ließen bei jenen, die genau hinhörten, die Vermutung aufkommen, dass sie vielleicht doch weniger eine Begleitband gewesen sind, sondern sich vielmehr Dylan als Frontmann bedienten. The Band waren die Pioniere jenes Stils, den man heute zur Vereinfachung Americana nennt. Darin treffen sich all jene Genres, die in Amerika entstanden oder dort zumindest die größte Popularität erlangten: Country Rock, Folk Rock, Blues, Jazz. Auf dem Foto: THE BAND (1969), das so unverfälscht und erdig klingt, als wäre es live in einem Ritt eingespielt worden. Enthalten: “The Night They Drove All Dixie Down“!! STAGE FRIGHT (1970) ist mindestens ebenso schön (allein der Titelsong ist ein kleines Wunder). ROCK OF AGES (1972) ist ein Live-Doppelalbum, dass Songs der ersten vier LPs zusammenfasst (vorher gab es noch CAHOOTS, 1971). Vermutlich war es bis dato das wunderbarste Konzertdokument, das veröffentlicht wurde. MOONDOG MATINEE (1973) ist wegen seiner Vielfalt beachtenswert, wird aber vom Live-Album BEFORE THE FLOOD (1974) derart überschattet, dass es verkümmert. Das Doppel-Vinyl mit Bob Dylan ist eine Messe. Allerdings sind die stärksten Songs jene, die ohne den singenden Poeten dargeboten werden. Es gibt keine bessere Version von “I Shall Be Released“ als die von The Band auf diesem Album. NORTHERN LIGHTS - SOUTHERN CROSS (1975) ist eine ebenso strahlende Perle wie zwei Jahre später ISLANDS: Geht es bezaubernder als mit “Christmas Must Be Tonight“? Mit THE LAST WALTZ (1978) - alle kamen, um sich von einer musikalischen Epoche und von The Band zu verabschieden - schufen die Kanadier sich und zwei Jahrzehnten Musikgeschichte ein Denkmal. Am Ende noch zwei Live-Dokumente in neuen Veröffentlichungen. Wie alles von The Band - essentiell!
https://goodtimes-magazin.de/collections/goodtimes
One of the best formations that ever existed: The Band. Known as Bob Dylan's backing band, the Canadians took on a life of their own in 1968 with the release of their debut MUSIC FROM BIG PINK, leading those who listened to them closely to suspect that they might not have been a backing band after all, but rather that they were using Dylan as a frontman. The Band were the pioneers of that style, which today is called Americana for simplification. It brings together all those genres that originated in America or at least gained the greatest popularity there: Country Rock, Folk Rock, Blues, Jazz. On the photo: THE BAND (1969), which sounds so genuine and earthy, as if it had been recorded live in a ride. Included: "The Night They Drove All Dixie Down"!!! STAGE FRIGHT (1970) is at least as wonderful (the title song alone is a minor miracle). ROCK OF AGES (1972) is a live double album that combines songs from the first four LPs (before that there was CAHOOTS, 1971). Probably it was the best concert document released to date. MOONDOG MATINEE (1973) is noteworthy for its diversity, but is so overshadowed by the live album BEFORE THE FLOOD (1974) that it falls flat. The double vinyl with Bob Dylan is a mass. However, the strongest songs are those performed without the singing poet. There is no better version of "I Shall Be Released" than The Band's on this album. NORTHERN LIGHTS - SOUTHERN CROSS (1975) is as radiant a pearl as ISLANDS two years later: Can it be more enchanting than with "Christmas Must Be Tonight"? With THE LAST WALTZ (1978) - everyone came to say goodbye to a musical era and to The Band - the Canadians created a monument to themselves and two decades of music history. At the end, two live documents in new releases. Like everything from The Band - essential!
Zurück zum Blog
  • SLADE-BASSIST JIM LEA WURDE 75

    SLADE-BASSIST JIM LEA WURDE 75

    Jens-Uwe Berndt

    Geige, Bass, Keyboard, Gitarre - Jim Lea war bei Slade nicht nur der Mann mit dem größten Instrumentenarsenal, sondern auch jener Musiker, der den größten Einfluss auf die musikalische Ausrichtung...

    SLADE-BASSIST JIM LEA WURDE 75

    Jens-Uwe Berndt

    Geige, Bass, Keyboard, Gitarre - Jim Lea war bei Slade nicht nur der Mann mit dem größten Instrumentenarsenal, sondern auch jener Musiker, der den größten Einfluss auf die musikalische Ausrichtung...

  • BIENENFLEISSIG: ACE FREHLEY MIT UMFANGREICHEM SOLOSCHAFFEN

    BIENENFLEISSIG: ACE FREHLEY MIT UMFANGREICHEM S...

    Jens-Uwe Berndt

    Gitarrist und Sänger Ace Frehley war außerhalb von Kiss von der klassischen Besetzung jener Musiker, der am fleißigsten immer wieder neues Material veröffentlichte (ein Ausschnitt siehe Foto). Kunststück, mögen manche...

    BIENENFLEISSIG: ACE FREHLEY MIT UMFANGREICHEM S...

    Jens-Uwe Berndt

    Gitarrist und Sänger Ace Frehley war außerhalb von Kiss von der klassischen Besetzung jener Musiker, der am fleißigsten immer wieder neues Material veröffentlichte (ein Ausschnitt siehe Foto). Kunststück, mögen manche...

  • HELLO, IS IT ME?: LIONEL RICHIE WIRD 75

    HELLO, IS IT ME?: LIONEL RICHIE WIRD 75

    Jens-Uwe Berndt

    Sänger, TV-Star, Songwriter, Plattenproduzent - Lionel ist ein Allrounder, der eine erfolgreiche Karriere hinter sich hat. 1968 war er Gründungsmitglied der Commodores, wo er als Co-Lead-Sänger fungierte und denen er...

    HELLO, IS IT ME?: LIONEL RICHIE WIRD 75

    Jens-Uwe Berndt

    Sänger, TV-Star, Songwriter, Plattenproduzent - Lionel ist ein Allrounder, der eine erfolgreiche Karriere hinter sich hat. 1968 war er Gründungsmitglied der Commodores, wo er als Co-Lead-Sänger fungierte und denen er...

1 von 3