STATUS-QUO-BASSIST ALAN LANCASTER MIT 72 JAHREN VERSTORBEN

STATUS-QUO-BASSIST ALAN LANCASTER MIT 72 JAHREN VERSTORBEN

Alan Lancaster, langjähriger Status-Quo-Bassist und Verfechter der Hard-Rock-Ausrichtung der Briten, ist am 26. September mit 72 Jahren in Australien verstorben. Er litt an Multible Sklerose.
Lancaster gehörte zur Gründungsformation, als sich die späteren Status Quo 1962 noch The Scorpions nannten. Innerhalb der Band kämpfte Lancaster über Jahre einen Kampf um seine Rolle als Führungsperson und lehnte musikalische Hinwendungen zu softeren Songs ab. 1985 trennten sich Lancaster und Status Quo, nachdem die Meinungsverschiedenheiten zwischen dem Bassisten und Band-Chef Francis Rossi immer mehr zugenommen hatten. Später hatte Lancaster eigene Band-Projekte und nahm an der kurzen Réunion 2013/14 teil.

Alan Lancaster, longtime Status Quo bassist and proponent of the Brits' Hard Rock orientation, died September 26 in Australia at 72. He was suffering from multible sclerosis.
Lancaster was part of the founding lineup when what would become Status Quo was still called The Scorpions in 1962. Within the band, Lancaster fought a battle for years over his role as a leader and rejected turns to softer songs. In 1985, Lancaster and Status Quo split up after disagreements between the bassist and band leader Francis Rossi. Later Lancaster had his own band projects and participated in the short reunion 2013/14.
Zurück zum Blog
  • STING, GRÖNEMEYER, KRAVITZ: JAZZOPEN FEIERT 30. JÄHRIGES JUBILÄUM

    STING, GRÖNEMEYER, KRAVITZ: JAZZOPEN FEIERT 30....

    Jens-Uwe Berndt

    Die Stuttgarter Jazzopen erleben in diesem Jahr ihre 30. Auflage und warten zum Jubiläum erneut mit einem beachtlichen internationalen Star-Aufgebot auf. Zu den Zugpferden gehören von 18. Bis 29. Juli...

    STING, GRÖNEMEYER, KRAVITZ: JAZZOPEN FEIERT 30....

    Jens-Uwe Berndt

    Die Stuttgarter Jazzopen erleben in diesem Jahr ihre 30. Auflage und warten zum Jubiläum erneut mit einem beachtlichen internationalen Star-Aufgebot auf. Zu den Zugpferden gehören von 18. Bis 29. Juli...

  • EXTRABREIT: PUNK FÜR DEN MAINSTREAM

    EXTRABREIT: PUNK FÜR DEN MAINSTREAM

    Jens-Uwe Berndt

    Natürlich klingt "Punk für den Mainstream" fürs deutsche Ohr erstmal blasphemisch. Aber das war (ist?) wie so oft ein rein deutsches Problem, denn in Großbritannien und in den USA war...

    EXTRABREIT: PUNK FÜR DEN MAINSTREAM

    Jens-Uwe Berndt

    Natürlich klingt "Punk für den Mainstream" fürs deutsche Ohr erstmal blasphemisch. Aber das war (ist?) wie so oft ein rein deutsches Problem, denn in Großbritannien und in den USA war...

  • ALLES DEUTSCH: JOACHIM WITT WURDE 75

    ALLES DEUTSCH: JOACHIM WITT WURDE 75

    Jens-Uwe Berndt

    Joachim Witt war zu NDW-Zeiten eine Identifikationsfigur. Mit "Goldener Reiter" landete er 1981 einen der ultimativen Hits der Welle (#2). Das Stück hatte zwar großes Mitwipp-Potenzial, zeigt aber mit Blick...

    ALLES DEUTSCH: JOACHIM WITT WURDE 75

    Jens-Uwe Berndt

    Joachim Witt war zu NDW-Zeiten eine Identifikationsfigur. Mit "Goldener Reiter" landete er 1981 einen der ultimativen Hits der Welle (#2). Das Stück hatte zwar großes Mitwipp-Potenzial, zeigt aber mit Blick...

1 von 3