MUSIKALISCHE TRIPS MIT ASHRA

MUSIKALISCHE TRIPS MIT ASHRA

Ambient ist ein Zauberwort, mit dem heutzutage unzählige Musiker und Bands einfach so durchkommen. Da werden in Endlosschleifen immer dieselben Synthie-Melodien heruntergeklimpert, um dann nicht einmal Variationen drauf zu spielen oder sich wenigstens um Atmosphäre zu bemühen. Und das nennt sich dann „hypnotisch“ oder „berauschend“. Manchmal wird auch künstlerischer Anspruch hineingeschummelt. Dabei war das alles - wie so vieles andere auch - schon einmal da. Und natürlich besser.
Wer zum Beispiel beim Hören von Musik tatsächlich eine berauschende oder hypnotisierende Wirkung erleben möchte, kann das gern mit Ashra und den Alben BLACKOUTS und CORRELATIONS tun. Als Ash Ra Tempel 1970 gegründet, platzierte sich die Band unter der Führung von Manuel Göttsching in der ersten Hälfte der Siebziger als Krautrock-Schwergewicht, bevor das Ganze ab 1976/77 als Ashra firmierte. BLACKOUTS (1978) ist der dritte Göttsching-Alleingang. Und während seine erste Solo-Platte 1975 unter Manuel Göttsching/Ash Ra Tempel erschien, wurde die zweite nach einer anfänglichen Veröffentlichung unter dem Namen des Künstlers (1976) wenig später als Ashra (1977) herausgegeben (NEW AGE OF EARTH). Mit BLACKOUTS war der Musiker auch als Person endgültig in den Bandnamen aufgegangen. CORRELATIONS erschien 1979 und hatte den einstigen Agitation-Free-Musiker Lutz "Lüül" Ulbrich und Wallenstein-Schlagzeuger Harald Grosskopf mit an Bord.
Zurück zum Blog
  • STING, GRÖNEMEYER, KRAVITZ: JAZZOPEN FEIERT 30. JÄHRIGES JUBILÄUM

    STING, GRÖNEMEYER, KRAVITZ: JAZZOPEN FEIERT 30....

    Jens-Uwe Berndt

    Die Stuttgarter Jazzopen erleben in diesem Jahr ihre 30. Auflage und warten zum Jubiläum erneut mit einem beachtlichen internationalen Star-Aufgebot auf. Zu den Zugpferden gehören von 18. Bis 29. Juli...

    STING, GRÖNEMEYER, KRAVITZ: JAZZOPEN FEIERT 30....

    Jens-Uwe Berndt

    Die Stuttgarter Jazzopen erleben in diesem Jahr ihre 30. Auflage und warten zum Jubiläum erneut mit einem beachtlichen internationalen Star-Aufgebot auf. Zu den Zugpferden gehören von 18. Bis 29. Juli...

  • EXTRABREIT: PUNK FÜR DEN MAINSTREAM

    EXTRABREIT: PUNK FÜR DEN MAINSTREAM

    Jens-Uwe Berndt

    Natürlich klingt "Punk für den Mainstream" fürs deutsche Ohr erstmal blasphemisch. Aber das war (ist?) wie so oft ein rein deutsches Problem, denn in Großbritannien und in den USA war...

    EXTRABREIT: PUNK FÜR DEN MAINSTREAM

    Jens-Uwe Berndt

    Natürlich klingt "Punk für den Mainstream" fürs deutsche Ohr erstmal blasphemisch. Aber das war (ist?) wie so oft ein rein deutsches Problem, denn in Großbritannien und in den USA war...

  • ALLES DEUTSCH: JOACHIM WITT WURDE 75

    ALLES DEUTSCH: JOACHIM WITT WURDE 75

    Jens-Uwe Berndt

    Joachim Witt war zu NDW-Zeiten eine Identifikationsfigur. Mit "Goldener Reiter" landete er 1981 einen der ultimativen Hits der Welle (#2). Das Stück hatte zwar großes Mitwipp-Potenzial, zeigt aber mit Blick...

    ALLES DEUTSCH: JOACHIM WITT WURDE 75

    Jens-Uwe Berndt

    Joachim Witt war zu NDW-Zeiten eine Identifikationsfigur. Mit "Goldener Reiter" landete er 1981 einen der ultimativen Hits der Welle (#2). Das Stück hatte zwar großes Mitwipp-Potenzial, zeigt aber mit Blick...

1 von 3