KOMPONIST, PRODUZENT, MULTIINSTRUMENTALIST UND SÄNGER RICHARD CARPENTER WIRD 75

KOMPONIST, PRODUZENT, MULTIINSTRUMENTALIST UND SÄNGER RICHARD CARPENTER WIRD 75

Richard Carpenter, der am 15. Oktober 75 Jahre als wird, feierte in den 70er Jahren im Verbund mit seiner Schwester Karen enorme Erfolge. Die 1969 gegründeten Carpenters landeten in den USA drei Nummer-eins-Singles, erreichten mit der Kompilation THE SINGLES: 1969-1973 (1973) die Top-Position der Album-Charts und konnten vier Studioalben in den Top Ten platzieren. Richard Carpenter - immer mit seiner Schwester Karen als Schlagzeugerin an der Seite - startete in den 60s als Jazz-Musiker. Zuerst war er mit seinem Richard Carpenter Trio unterwegs, vergrößerte die Gruppe und nannte sie Spectrum, um schließlich kurz vor der Carpenters-Gründung als Summerchimes zu firmieren.
Die Carpenters spielten von Anfang an eine anspruchsvolle Pop-Musik, die häufig mit Jazz-Elementen kokettierte. Während Karen - eine der einzigartigsten Stimmen der Pop-Historie - als zarte Schönheit mit ihrem vom Jazz beeinflussten Schlagzeugspiel brillierte, bildete Richard mit seinen Kompositionen und außergewöhnlichen Arrangements das musikalische Fundament des Duos.
Richard Carpenter verwaltete nach dem Tod seiner Schwester 1983 den musikalischen Nachlass der Gruppe und veröffentlichte Solo-Material.

Richard Carpenter, who turns 75 on October 15, enjoyed enormous success in the 1970s with his sister Karen. The Carpenters, formed in 1969, had three number one singles in the U.S., reached the top of the album charts with the compilation THE SINGLES: 1969-1973 (1973), and had four studio albums in the top ten. Richard Carpenter - always with his sister Karen by his side as a drummer - started out as a Jazz musician in the 60s. First with his Richard Carpenter Trio, he expanded the group and called it Spectrum, eventually operating as Summerchimes shortly before the Carpenters formed.
From the beginning, the Carpenters played sophisticated Pop that often flirted with Jazz elements. While Karen - one of the most unique voices in Pop history - excelled as a delicate beauty with her Jazz-influenced drumming, Richard provided the duo's musical foundation with his compositions and exceptional arrangements.
Richard Carpenter managed the group's musical estate after his sister's death in 1983 and released solo material.
Zurück zum Blog
  • STING, GRÖNEMEYER, KRAVITZ: JAZZOPEN FEIERT 30. JÄHRIGES JUBILÄUM

    STING, GRÖNEMEYER, KRAVITZ: JAZZOPEN FEIERT 30....

    Jens-Uwe Berndt

    Die Stuttgarter Jazzopen erleben in diesem Jahr ihre 30. Auflage und warten zum Jubiläum erneut mit einem beachtlichen internationalen Star-Aufgebot auf. Zu den Zugpferden gehören von 18. Bis 29. Juli...

    STING, GRÖNEMEYER, KRAVITZ: JAZZOPEN FEIERT 30....

    Jens-Uwe Berndt

    Die Stuttgarter Jazzopen erleben in diesem Jahr ihre 30. Auflage und warten zum Jubiläum erneut mit einem beachtlichen internationalen Star-Aufgebot auf. Zu den Zugpferden gehören von 18. Bis 29. Juli...

  • EXTRABREIT: PUNK FÜR DEN MAINSTREAM

    EXTRABREIT: PUNK FÜR DEN MAINSTREAM

    Jens-Uwe Berndt

    Natürlich klingt "Punk für den Mainstream" fürs deutsche Ohr erstmal blasphemisch. Aber das war (ist?) wie so oft ein rein deutsches Problem, denn in Großbritannien und in den USA war...

    EXTRABREIT: PUNK FÜR DEN MAINSTREAM

    Jens-Uwe Berndt

    Natürlich klingt "Punk für den Mainstream" fürs deutsche Ohr erstmal blasphemisch. Aber das war (ist?) wie so oft ein rein deutsches Problem, denn in Großbritannien und in den USA war...

  • ALLES DEUTSCH: JOACHIM WITT WURDE 75

    ALLES DEUTSCH: JOACHIM WITT WURDE 75

    Jens-Uwe Berndt

    Joachim Witt war zu NDW-Zeiten eine Identifikationsfigur. Mit "Goldener Reiter" landete er 1981 einen der ultimativen Hits der Welle (#2). Das Stück hatte zwar großes Mitwipp-Potenzial, zeigt aber mit Blick...

    ALLES DEUTSCH: JOACHIM WITT WURDE 75

    Jens-Uwe Berndt

    Joachim Witt war zu NDW-Zeiten eine Identifikationsfigur. Mit "Goldener Reiter" landete er 1981 einen der ultimativen Hits der Welle (#2). Das Stück hatte zwar großes Mitwipp-Potenzial, zeigt aber mit Blick...

1 von 3