JEFF BECK, BRIAN MAY, ROD STEWART & ERIC CLAPTON: SESSION-BASSIST PHIL CHEN VERSTORBEN

JEFF BECK, BRIAN MAY, ROD STEWART & ERIC CLAPTON: SESSION-BASSIST PHIL CHEN VERSTORBEN



Ohne seinen Bass-Groove wäre der Disco-Hit “Da Ya Think I‘m Sexy?“ von Rod Stewart nicht einmal halb so eindrucksvoll gewesen: Phil Chen wusste Musik zu veredeln. Am 14. Dezember ist er mit 80 Jahren an einem Krebsleiden gestorben. Chen wuchs in Jamaika auf, startete dort seine musikalische Karriere bei den Vikings, ging nach England und wurde Mitglied bei Jimmy James And The Vagabonds. Zu Beginn der Siebziger verlegte er seine Hauptaktivitäten in die Aufnahmestudios der Welt, um für die ganz Großen einen unwiderstehlichen Rhythmusteppich hinzulegen. Er arbeitete für Jeff Beck, Eric Clapton, Pete Townshend, Robby Krieger, Jackson Browne, Bob Marley und war Bestandteil des Star Fleet Projects mit Brian May und Eddie Van Halen. In den 2000ern beteiligte es sich an den Doors-Nachlassverwaltungen Manzarek-Krieger und Riders On The Storm.

Without his bass groove, Rod Stewart's disco hit "Da Ya Think I'm Sexy?" wouldn't have been half as impressive: Phil Chen knew how to refine music. On December 14, he died of cancer at the age of 80. Chen grew up in Jamaica, started his musical career there with the Vikings, went to England and became a member of Jimmy James And The Vagabonds. In the early seventies, he moved his main activities to recording studios around the world, laying down an irresistible carpet of rhythm for the greats. He worked for Jeff Beck, Eric Clapton, Pete Townshend, Robby Krieger, Jackson Browne, Bob Marley and was part of the Star Fleet Project with Brian May and Eddie Van Halen. In the 2000s he participated in the Doors memory bands Manzarek-Krieger and Riders On The Storm.
Zurück zum Blog
  • STING, GRÖNEMEYER, KRAVITZ: JAZZOPEN FEIERT 30. JÄHRIGES JUBILÄUM

    STING, GRÖNEMEYER, KRAVITZ: JAZZOPEN FEIERT 30....

    Jens-Uwe Berndt

    Die Stuttgarter Jazzopen erleben in diesem Jahr ihre 30. Auflage und warten zum Jubiläum erneut mit einem beachtlichen internationalen Star-Aufgebot auf. Zu den Zugpferden gehören von 18. Bis 29. Juli...

    STING, GRÖNEMEYER, KRAVITZ: JAZZOPEN FEIERT 30....

    Jens-Uwe Berndt

    Die Stuttgarter Jazzopen erleben in diesem Jahr ihre 30. Auflage und warten zum Jubiläum erneut mit einem beachtlichen internationalen Star-Aufgebot auf. Zu den Zugpferden gehören von 18. Bis 29. Juli...

  • EXTRABREIT: PUNK FÜR DEN MAINSTREAM

    EXTRABREIT: PUNK FÜR DEN MAINSTREAM

    Jens-Uwe Berndt

    Natürlich klingt "Punk für den Mainstream" fürs deutsche Ohr erstmal blasphemisch. Aber das war (ist?) wie so oft ein rein deutsches Problem, denn in Großbritannien und in den USA war...

    EXTRABREIT: PUNK FÜR DEN MAINSTREAM

    Jens-Uwe Berndt

    Natürlich klingt "Punk für den Mainstream" fürs deutsche Ohr erstmal blasphemisch. Aber das war (ist?) wie so oft ein rein deutsches Problem, denn in Großbritannien und in den USA war...

  • ALLES DEUTSCH: JOACHIM WITT WURDE 75

    ALLES DEUTSCH: JOACHIM WITT WURDE 75

    Jens-Uwe Berndt

    Joachim Witt war zu NDW-Zeiten eine Identifikationsfigur. Mit "Goldener Reiter" landete er 1981 einen der ultimativen Hits der Welle (#2). Das Stück hatte zwar großes Mitwipp-Potenzial, zeigt aber mit Blick...

    ALLES DEUTSCH: JOACHIM WITT WURDE 75

    Jens-Uwe Berndt

    Joachim Witt war zu NDW-Zeiten eine Identifikationsfigur. Mit "Goldener Reiter" landete er 1981 einen der ultimativen Hits der Welle (#2). Das Stück hatte zwar großes Mitwipp-Potenzial, zeigt aber mit Blick...

1 von 3