BRÜCKEN, PROPAGANDA & A MILLION OTHER THINGS

BRÜCKEN, PROPAGANDA & A MILLION OTHER THINGS

Claudia Brücken stieg 1983 bei Propaganda ein, nachdem die Band ein Jahr zuvor als Trio gegründet worden war. In nur drei Jahren entwickelten sich Propaganda ("Dr. Mabuse", "p:Machinery") zu einem der bedeutendsten Synthie-Pop-Acts weltweit. Mit ihrer martialischen Art und den bombastischen Klangbildern hoben sie sich von ihren Mitbewerbern deutlich ab. Claudia Brückens Stimme prägte den Sound der Gruppe nachhaltig. 1986 trennte sie sich im Streit, beteiligte sich in der Folge aber immer wieder an Versuchen, die Karriere der Band wieder anzukurbeln. 2022 veröffentlichte sie mit der zweiten Propaganda-Sängerin Susanne Freytag unter dem Namen xPropaganda die extrem starke LP THE HEART IS STRANGE. Brückens Solo-Schaffen ist zwar überschaubar aber von einer außerordentlich hohen Qualität. Ihr Debüt, LOVE: AND A MILLION OTHER THINGS, war 1991 gar nicht so weit von Propaganda entfernt. Ihr gelang die Balance zwischen experimentellen Elektronikklängen und eingängigem Synthie Pop.
Zurück zum Blog
  • STING, GRÖNEMEYER, KRAVITZ: JAZZOPEN FEIERT 30. JÄHRIGES JUBILÄUM

    STING, GRÖNEMEYER, KRAVITZ: JAZZOPEN FEIERT 30....

    Jens-Uwe Berndt

    Die Stuttgarter Jazzopen erleben in diesem Jahr ihre 30. Auflage und warten zum Jubiläum erneut mit einem beachtlichen internationalen Star-Aufgebot auf. Zu den Zugpferden gehören von 18. Bis 29. Juli...

    STING, GRÖNEMEYER, KRAVITZ: JAZZOPEN FEIERT 30....

    Jens-Uwe Berndt

    Die Stuttgarter Jazzopen erleben in diesem Jahr ihre 30. Auflage und warten zum Jubiläum erneut mit einem beachtlichen internationalen Star-Aufgebot auf. Zu den Zugpferden gehören von 18. Bis 29. Juli...

  • EXTRABREIT: PUNK FÜR DEN MAINSTREAM

    EXTRABREIT: PUNK FÜR DEN MAINSTREAM

    Jens-Uwe Berndt

    Natürlich klingt "Punk für den Mainstream" fürs deutsche Ohr erstmal blasphemisch. Aber das war (ist?) wie so oft ein rein deutsches Problem, denn in Großbritannien und in den USA war...

    EXTRABREIT: PUNK FÜR DEN MAINSTREAM

    Jens-Uwe Berndt

    Natürlich klingt "Punk für den Mainstream" fürs deutsche Ohr erstmal blasphemisch. Aber das war (ist?) wie so oft ein rein deutsches Problem, denn in Großbritannien und in den USA war...

  • ALLES DEUTSCH: JOACHIM WITT WURDE 75

    ALLES DEUTSCH: JOACHIM WITT WURDE 75

    Jens-Uwe Berndt

    Joachim Witt war zu NDW-Zeiten eine Identifikationsfigur. Mit "Goldener Reiter" landete er 1981 einen der ultimativen Hits der Welle (#2). Das Stück hatte zwar großes Mitwipp-Potenzial, zeigt aber mit Blick...

    ALLES DEUTSCH: JOACHIM WITT WURDE 75

    Jens-Uwe Berndt

    Joachim Witt war zu NDW-Zeiten eine Identifikationsfigur. Mit "Goldener Reiter" landete er 1981 einen der ultimativen Hits der Welle (#2). Das Stück hatte zwar großes Mitwipp-Potenzial, zeigt aber mit Blick...

1 von 3