BEATLES-MANIA IN DEN USA: FAST 1 MILLION SINGLES AM 16. MÄRZ 1964 VERKAUFT

BEATLES-MANIA IN DEN USA: FAST 1 MILLION SINGLES AM 16. MÄRZ 1964 VERKAUFT

Wer alt genug ist, um zumindest aus der Ferne miterlebt zu haben, wie die Beatles die USA aufmischten, wird sich unter Umständen an den 16. März 1964 erinnern, als in Amerika die Single “Can‘t Buy Me Love“ erschien. Zählt man eine Sheridan/Beat Brothers-Veröffentlichung (April 62/Decca), eine Beatles/Sheridan-45er (Januar 64/MGM) und die merkwürdige “Twist And Shout“-Single des Labels Tollie (März 64) dazu, waren die Beatles mit “Can‘t By Me Love“ bei Nummer neun angekommen. Die Single soll sich an jenem 16. März bereits über 940 000mal verkauft haben. Bis zum Jahresende waren in den Staaten davon 3 Millionen Stück abgesetzt worden. Allein 1964 erschienen 13 Singles der Beatles (inklusive zum Teil abenteuerliche Veröffentlichungen von Tollie und Swan). Sieben Alben kamen heraus: INTRODUCING THE BEATLES (10. Januar, Vee-Jay), MEET THE BEATLES! (20. Januar), THE BEATLES‘ SECOND ALBUM (10. April), A HARD DAYS NIGHT (26. Juni, United Artists), SOMETHING NEW (20. Juli), THE BEATLES‘ STORY (23. November), BEATLES ‘65 (15. Dezember, alle Capitol außer wie vermerkt). Keine dieser LPs war mit einer in Großbritannien veröffentlichten Platte identisch - auch A HARD DAYS NIGHT nicht.

Anyone old enough to have witnessed, at least from afar, the Beatles shook up the U.S. may remember March 16, 1964, when the single "Can't Buy Me Love" was released in America. Counting a Sheridan/Beat Brothers release (April 62/Decca), a Beatles/Sheridan 7‘‘ (January 64/MGM) and the strange "Twist And Shout" single from the label Tollie (March 64), the Beatles had reached number nine with "Can't By Me Love." The single is said to have sold over 940,000 copies on that March 16. By the end of the year, 3 million copies had been sold in the States. In 1964 alone, the Beatles released 13 singles (including some adventurous releases by Tollie and Swan). Seven albums came out: INTRODUCING THE BEATLES (January 10, Vee-Jay), MEET THE BEATLES! (January 20), THE BEATLES' SECOND ALBUM (April 10), A HARD DAYS NIGHT (June 26, United Artists), SOMETHING NEW (July 20), THE BEATLES' STORY (November 23), BEATLES '65 (December 15, all Capitol except as noted). None of these LPs were identical to any record released in the UK - not even A HARD DAYS NIGHT.
Zurück zum Blog
  • STING, GRÖNEMEYER, KRAVITZ: JAZZOPEN FEIERT 30. JÄHRIGES JUBILÄUM

    STING, GRÖNEMEYER, KRAVITZ: JAZZOPEN FEIERT 30....

    Jens-Uwe Berndt

    Die Stuttgarter Jazzopen erleben in diesem Jahr ihre 30. Auflage und warten zum Jubiläum erneut mit einem beachtlichen internationalen Star-Aufgebot auf. Zu den Zugpferden gehören von 18. Bis 29. Juli...

    STING, GRÖNEMEYER, KRAVITZ: JAZZOPEN FEIERT 30....

    Jens-Uwe Berndt

    Die Stuttgarter Jazzopen erleben in diesem Jahr ihre 30. Auflage und warten zum Jubiläum erneut mit einem beachtlichen internationalen Star-Aufgebot auf. Zu den Zugpferden gehören von 18. Bis 29. Juli...

  • EXTRABREIT: PUNK FÜR DEN MAINSTREAM

    EXTRABREIT: PUNK FÜR DEN MAINSTREAM

    Jens-Uwe Berndt

    Natürlich klingt "Punk für den Mainstream" fürs deutsche Ohr erstmal blasphemisch. Aber das war (ist?) wie so oft ein rein deutsches Problem, denn in Großbritannien und in den USA war...

    EXTRABREIT: PUNK FÜR DEN MAINSTREAM

    Jens-Uwe Berndt

    Natürlich klingt "Punk für den Mainstream" fürs deutsche Ohr erstmal blasphemisch. Aber das war (ist?) wie so oft ein rein deutsches Problem, denn in Großbritannien und in den USA war...

  • ALLES DEUTSCH: JOACHIM WITT WURDE 75

    ALLES DEUTSCH: JOACHIM WITT WURDE 75

    Jens-Uwe Berndt

    Joachim Witt war zu NDW-Zeiten eine Identifikationsfigur. Mit "Goldener Reiter" landete er 1981 einen der ultimativen Hits der Welle (#2). Das Stück hatte zwar großes Mitwipp-Potenzial, zeigt aber mit Blick...

    ALLES DEUTSCH: JOACHIM WITT WURDE 75

    Jens-Uwe Berndt

    Joachim Witt war zu NDW-Zeiten eine Identifikationsfigur. Mit "Goldener Reiter" landete er 1981 einen der ultimativen Hits der Welle (#2). Das Stück hatte zwar großes Mitwipp-Potenzial, zeigt aber mit Blick...

1 von 3